Neues Haus für Feuerwehr in Mobschatz

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden vom 29. April 2022:

Am Freitag, 29. April 2022, legten Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel und der Leiter des Brand- und Katastrophenschutzamtes Dr. Michael Katzsch mit Ortsvorsteher Maximilian Vörtler den Grundstein für das neue Gerätehaus der Stadtteilfeuerwehr Mobschatz. Es entsteht auf dem Grundstück an der Straße „Zur Schmiede“, Ecke „An der Autobahn“ und ersetzt das sanierungsbedürftige Gebäude am Tummelsgrund aus dem Jahr 1980. Bauherr ist das Brand- und Katastrophenschutzamt Dresden (BRKD). Die Projektsteuerung übernimmt die STESAD GmbH.

Baubeginn war am 4. Oktober 2021 mit Abbruch- und Beräumungsarbeiten auf dem Grundstück. „Unser Ziel ist es, den Brandschutz im Bereich Mobschatz auf ein buchstäblich breites Fundament zu stellen“, erläutert Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel. Er betont: „Die Sicherstellung der Hilfsfristen, insbesondere in den Ortschaften am Stadtrand Dresdens, wäre ohne die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden undenkbar.“ Die 49 ehrenamtlichen Feuerwehrleute bekommen ein Gebäude mit drei Stellplätzen für ein Löschfahrzeug, ein Mannschaftstransportfahrzeug und für ein Reservefahrzeug bzw. für zukünftige Sonderaufgaben. „Die Kameradinnen und Kameraden übernehmen punktuell Sonderaufgaben, deshalb haben wir in diesem Bauvorhaben zusätzliche räumliche Ressourcen geschaffen, um für die Zukunft gerüstet zu sein“, erläutert Sittel. Die Nutzfläche von 940 Quadratmetern verteilt sich auf das Erdgeschoss und das Obergeschoss. Ein Gründach bietet in den Sommermonaten Wärmeschutz und dient gleichzeitig der Regenwasserrückhaltung.

Branddirektor Dr. Michael Katzsch weiß, dass das neue Gerätehaus lange ersehnt wurde: „Der Neubau des Feuerwehrhauses ist für unsere Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehr Mobschatz ein ganz wichtiger Schritt in die Zukunft. Mit viel Engagement begleiten sie das gesamte Bauvorhaben und bringen sich ein, damit das Feuerwehrhaus für das ehrenamtliche Engagement in der Einsatzabteilung, in der Jugendfeuerwehr wie auch in der Alters- und Ehrenabteilung solide Voraussetzungen bietet.“

Der Neubau ist mit einem Budget von etwa vier Millionen Euro geplant und wird mit 420.000 Euro vom Freistaat Sachsen gefördert. Bauende und Übergabe an das BRKD sind für die Jahresmitte 2023 vorgesehen. Sobald das Feuerwehraus fertig ausgestattet ist, kann es im vierten Quartal 2023 in Betrieb gehen.

Die Freiwillige Feuerwehr in Dresden

In den 21 Dresdner Stadtteilfeuerwehren sind insgesamt 606 Kameradinnen und Kameraden aktiv. Allein im Jahr 2021 gab es 2.142 Einsätze - davon mehr als 700 bei Bränden und fast 1.200 Hilfeleistungseinsätze.
In den Jugendfeuerwehren engagieren sich 409 Mädchen und Jungen, weitere 32 sind in den beiden Kinderfeuerwehren in Bühlau und Gorbitz. In der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr Dresden sind 390 Kameradinnen und Kameraden auch nach dem aktiven Dienst der Feuerwehr verbunden.

Mit dem Slogan „112 – Sei dabei “ greift die Landeshauptstadt Dresden ab Dienstag, 3. Mai, auch auf City-Light-Plakaten das Thema Freiwillige Feuerwehr auf. Vierzehn Tage lang weckt sie mit der Kampagne Interesse am Mittun in der Freiwilligen Feuerwehr und wirbt dabei gleichzeitig für

Visualisierung: Peter Zirkel Gesellschaft Architekten mbH

 

Zurück