VgV-Verfahren Ruderzentrum Cotta

Verfahrensbetreuung Offenes Verfahren

Zahlen und Fakten Informationen zum Projekt

Begründung/Beschreibung Bauvorhaben

  • der Standort des Ruderzentrums Dresden-Cotta besitzt für die Landeshauptstadt Dresden einen hohen Stellenwert, da an ihm Spitzen- und Nachwuchsleistungssport sowie Breiten- und Schulsport zusammengeführt werden
  • die Entwicklung dieser Strukturen soll abgesichert und die Arbeit und das Training vor Ort mit der Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen unterstützt werden
  • Bundesstützpunkt Dresden im Rudersport soll beibehalten und ausgebaut werden
  • dafür weist das Ruderzentrum Dresden-Cotta die notwendigen Flächenpotenziale auf, deren Aktivierung einen wesentlichen Beitrag zur positiven Weiterentwicklung im Spitzen- und Breitensport sowie der Nachwuchsförderung leisten kann
  • daher wurden 2020 entsprechende Mittel aus der Spitzensportförderung von Bund und Freistaat für Maßnahmen an der vorhandenen Gebäudesubstanz akquiriert, um zusätzliche Trainings-, Umkleide- und Schulungsräume einzuordnen, aber auch Übernachtungsmöglichkeiten für Sporttreibende sowie Büro- und Material-Lagerflächen zu schaffen
  • positive Rückantwort des zuständigen Bundesministeriums liegt vor, Umsetzung wird nun planerisch vorbereitet

Leistungsbeschreibung

Im denkmalgeschützten Haupthaus des Ruderzentrums Dresden-Cotta sollen das Obergeschoss und Dachgeschoss umgebaut werden, um die Funktionsflächen des Bundesstützpunktes zu erweitern. Im Obergeschoss ist dafür vorgesehen, in den Räumen der Küche einer ehemaligen Gaststätte, welche derzeit als Lager genutzt werden, neue Umkleide- und Duschbereiche mit angegliederten WCs einzubauen. Weiterhin ist vorgesehen, das Bestandsgebäude dahingehend zu sanieren, dass im Dachgeschoss des Haupthauses Herbergsräume für den Bundesstützpunkt mit angegliederten Sanitär- und Gemeinschaftsbereichen geschaffen werden.

Die im Obergeschoss angrenzenden Räume erhalten teilweise ebenfalls neue Funktionen. Es entsteht ein Schulungsraum, der Büro-/ Beratungsraum Bundessport sowie eine Cateringküche. Die Cateringküche mit Sitzgelegenheiten kann als Speiseraum genutzt werden und dient der Verpflegung der Kadersportler und Kadersportlerinnen. Die teilweise bestehenden WCs im Obergeschoss werden saniert und für den Bundessport erweitert. Ebenso auch der derzeitige Gymnastik-/Ergometerraum. Dieser Raum erhält eine neue Be- und Entlüftungsanlage. Auch die Umkleiden werden an eine Lüftungsanlage angeschlossen. Mit dem Umbau verbunden sind auch notwendige Sanierungsmaßnahmen wie die Erneuerung von Fenstern im Dachgeschoss und die Dachdeckung des südlichen Gebäudeteils.

Aufgaben STESAD und Wissenswertes
  • Auftraggeber: EB Sport, LH Dresden
  •  Zeitraum: 01/21-07/21
  • Baubeginn: voraussichtlich 1. Quartal 2023
  • Kosten: Honorar für Architekten: 206.000 Euro

Aufgaben:

  • Verfahrensbetreuung für offenes Verfahren Leistungsphasen 2 bis 9, stufenweise Beauftragung
  • Kontrolle Bewerbungsbedingungen (Nachweise technisch-berufliche Leistungsfähigkeit, Referenzen etc.)
  • Bewertung der eingehenden Angebote anhand Bewertungsmatrix der Zuschlagskriterien
  • Information an die jeweiligen Bieter inklusive Zuschlagsbenachrichtigung
  • Bekanntmachung über Portal E-Vergabe
Anzahl Bieter/Zuschlag

Anzahl Bieter:

  • Objektplanung Gebäude: 2
  • Tragwerksplanung Gebäude: 2
  • Elektronische Anlagen ELT, ohne Freianlagen: 5
  • Heizung, Lüftung, Sanitär: 2

Zuschlag:

  • Objektplanung Gebäude: Fischer + Werner Partnerschaft Diplomingenieure Architekten
  • Tragwerksplanung Gebäude: Seel + Hanschke Ber. Ing. GmbH
  • Elektronische Anlagen ELT: Ingenieurbüro Herzog & Partner GmbH
  • Heizung, Lüftung, Sanitär: ITG Hans Pitz GmbH
Skip to content