Referenzen

Schulen

Facility Management Sportschulzentrum Dresden

Leistungen STESAD:

  • 2005 wurde die STESAD im WOBA-Konzern mit der Projektsteuerung bei Planung und Bau des Schulzentrums beauftragt
  • nach der Fertigstellung im Sommer 2007 hat die STESAD auch den Auftrag des Facility Managements übernommen.

Aufgaben STESAD:

  • die STESAD ist neben der Objektleitung vor Ort auch für die Hausmeisterdienste, Aufgaben der Reinigung und Pflege, für Betriebsführung, kaufmännische Verwaltung und die Verfolgung von Mängelansprüchen verantwortlich

Über die Sportschule:

  • das Sportschulzentrum im Dresdner Ostrapark beherbergt Sportgymnasium, Sportmittelschule und Sportinternat
  • es öffnete zu Beginn des Schuljahres 2007/2008 seine Pforten für rund 730 Schülerinnen und Schüler
  • durch die Nähe der Schule zu Trainingsstätten und Unterbringung ergeben sich hervorragende Bedingungen für die jungen Sportler*innen
  • ihr harter Alltag mit Training, Schule und Hausaufgaben kann so zumindest teilweise um die Fahrwege reduziert werden
  • insbesondere für die Bewohner*innen des angegliederten Internates befinden sich so die wichtigsten Anlaufpunkte auf engstem Raum
  • im Internat, untergebracht in den sanierten Erlweinbauten, ist Platz für maximal 100 Kinder
  • vier Internatsplätze sind behindertengerecht eingerichtet
  • zum Internat gehören insgesamt fünf Häuser mit 54 Einbett- und 23 Zweibettzimmern, die in Wohngemeinschaften zu je 4 - 6 Schüler*innen angelegt sind
  • die Bereitschaftszimmer sowie die Zimmer der Internatsleitung sind ebenfalls in diesen Häusern untergebracht

Fotos: STESAD

 

Digitalisierung Schulen (Digitalpakt)

Aufgaben, Kosten, Zeitrahmen:

  • Errichtung und Aufbau der passiven Netzinfrastruktur
  • Beschaffung aktiver Endgeräte (WLAN, Präsentations- und Interaktionstechnik wie digitale Display, interaktive Tafeln sowie weitere Endgeräte (Tablets&Notebooks)
  • Einhaltung des Kostenrahmens (27,95 Mio. Euro Gesamtbudget - 17,37 Mio. Euro aktiver Ausbau / 10,58 Mio. Euro passiver Ausbau)
  • Fristgerechte Umsetzung bis spätestens Ende 2024

Leistungen STESAD:

  • Übernahme sämtlicher Bauherrenaufgaben zur Projektvorbereitung, Planung, Ausführung und Projektabschluss
  • Projektsteuerung
  • Vergabe von Planungsleistungen
  • Vergabe von Bauleistungen
  • Unterstützung der Stadt beim Abruf und der Verwendung der Fördermittel
  • quartalsweise Berichterstattung
  • Einbindung des Bauinvestitionscontrollings der Stadtkämmerei

Komponenten aktiver Ausbau:

  • WLAN-Technik
  • Interaktive Anzeigegeräte
  • Tablets
  • Notebooks
  • Desktop-PCs
  • Robotik-Sets
  • Einplatinen-Computer
  • Trainings- / Simulationsmodelle

Umsetzung:

A)

  1. Vorbereitung der Ausschreibungen
  2. Bildung Lose nach Gerätetypen
  3. Abstimmung der Spezifikationen

B)

  1. Festlegung der Lieferfristen gemäß Ablaufplan
  2. Vergaberechtskonforme Ausschreibung
  3. Zuschlagserteilung

C)

  1. Abschluss der Rahmenverträge
  2. Belieferung der Schulen und Montage der Technik

Zusammenarbeit mit den Schulen:

  • Begehung aller Schulen im passiven Ausbau (bereits erfolgt)
  • Ermittlung von Risiken (bereits erfolgt)
  • regelmäßige Projektinformationen mittels gemeinsamen Infobrief mit dem Schulverwaltungsamt sowie Anschreiben aller Schulen, um Informationen zur zeitlichen und inhaltlichen Umsetzung des passiven und aktiven Ausbaus mitzuteilen (erfolgt im 3. Quartal)
  • Direkte Kontaktaufnahme beim passiven Ausbau mit den Schulverantwortlichen durch die jeweilige STESAD-Projektleitung, Abstimmung von Abläufen und Besonderheiten, Bauberatungen vor Ort
  • Beginn des aktiven Ausbaus durch Ausschreibungen für WLAN und Tablets , Vorbereitung weiterer Ausschreibungen
  • gezielter und permanenter Austausch mit dem Schulverwaltungsamt (Sachgebiet Medios/IT-Technik) in wöchentlicher Arbeitsgruppe und bei Bedarf