Reaktivierung Schulstandort 153. Grundschule und Neubau Sporthalle

Fotos: STESAD GmbH

Auftraggeber

Landeshauptstadt Dresden, Schulverwaltungsamt

Anschrift

Fröbelstraße 1-3, 01159 Dresden

 

Voraussichtlicher
Leistungszeitraum
  • Planung:                       03/2014 bis 07/2016
  • Bau/Umsetzung:         08/2016 bis 05/2018

 

Gesamtkosten
  • 12.865.630,00 € brutto FÖMI-Programm

        „Brücken in die Zukunft“ mit 8,2 Mio. €

 

Auftrag

  • Projektsteuerungs- und Projektleitung

 

Projektbeschreibung

  • Zweizügige Grundschule für ca. 240 SchülerInnen
  • Schule entwickelt sich mit Bestands- und Erweiterungsbau parallel zur nordöstlich verlaufenden Fröbelstraße
  • gleichzeitig ordnet sich die Schule in die vorhandene Bebauungsstruktur ein
  • Gebäudekubatur und Geschossigkeit des Erweiterungsbaues werden aus der des Bestandsgebäudes entwickelt
  • im Ergebnis entsteht ein spannungsreiches Gebäudeensemble aus Alt und Neu
  • denkmalgeschütztes Bestandsgebäude wird entsprechend denkmal-pflegerischer Zielstellung saniert und über ein Zwischengebäude (Foyer) mit dem Erweiterungsneubau verbunden
  • Eingangshalle liegt zentral und verknüpft vertikal und horizontal alle Gebäudeteile miteinander
  • durch die ebenengleiche Anbindung aller Geschosse des Neu- und des Altbaus verschmelzen die Einzelteile zu einem Schulgebäude
  • Sporthalle wird parallel zum Erweiterungsbau im Südwesten angeordnet
  • ihre Lage innerhalb des Freibereichs strukturiert die Außenräume wie Pausen-, Sport und Spielanlagen

Beteiligte Planungsbüros

  • Gebäudeplanung: O+M Architekten GmbH

  • Freianlagenplaner: L-O-R Landschaftsarchitekten Otto + Richter PartGmbH

  • Tragwerksplanung: Eggers Tragwerksplanung GmbH

  • TGA: IB Dr. Scheffler & PartGmbH un IB Uwe Lorenz

  • Tiefbauplaner: CIC Bauingenieure GmbH Dresden

  • BNB: seilerforstmann Architekten - Udo Forstmann