Aufruhr und Erleichterung bei den Bienen

Nachdem die Bienen am 23. Mai von Imkerin Kathrin Sobe in einer brandneuen Beute bei der STESAD aufgestellt wurden, warf ich zusammen mit Marketing Leiterin Kirsten Keller (selbst Jungimkerin mit 8 Völkern in Schönberg) einen Blick ins Volk um zu sehen wie es sich zwischenzeitlich entwickelt hat. Obwohl die ersten Anzeichen (viele ruhige Arbeiterinnen) keinerlei Besorgnis erregten, konnten wir weder eine Königin, noch “Stifte” (der Imker-Fachbegriff für Bienen-Eier) entdecken.

Unsere Sorge löste sich aber bald auf, als hauptverantwortliche Imkerin Kathrin Sobe beim nächsten Kontrollgang die junge Königin, sowie frische Stifte entdeckte. Sie erzählte uns, dass sie die neue Beute mit ‘Brutwaben’ (mit Arbeiter-Bienen aber ohne Königin) bestückt hatte. Diese Waben beinhalten unverdeckelte Larven, aus denen sich die Arbeiterinnen eine neue Königin heranziehen, indem sie ein paar Larven das wertvolle Gelee Royal füttern. Unsere “verschwundene” Königin war somit anscheinend gerade auf dem Hochzeitsflug unterwegs, auf welchen sie sich ungefähr eine Woche nach dem Schlupf begibt. Somit waren natürlich auch noch keine Stifte zu sehen. Erleichtert und neugierig schauen wir dem nächsten Besuch bei dem jungen Völkchen entgehen.

Zurück