Wettbewerb für den Neubau des Prof. Brandes-Haus im Zoo Dresden entschieden

Dresdner Zoo

Nachdem im August die Eröffnung der neuen Giraffenanlage im Dresdner Zoo erfolgte, laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Projekt - den Neubau des Prof. Brandes-Hauses. Dieser Gebäudekomplex soll verschiedene Affenarten beherbergen, aber auch der Haltung von Koalas und Ameisenbären dienen. Für das seit vielen Jahren im Zoo lebende Leistenkrokodil Max ist ebenfalls ein neues Gehege vorgesehen.

Um unterschiedliche Lösungsvorschläge und Ideen für die Errichtung dieses Gebäudekomplexes zu finden, wurde die STESAD vom Zoo Dresden - wie bereits für die Giraffenanlage - mit der Durchführung eines Realisierungswettbewerbes beauftragt. In diesem Zusammenhang erarbeitete die STESAD die Auslobungsunterlagen, nahm die Vorprüfung der eingereichten Wettbewerbsarbeiten vor und betreute das Gesamtverfahren.

Die Entscheidung des Wettbewerbs fand Anfang September 2008 im Rahmen einer Preisgerichtssitzung im Zoo Dresden statt. Als Jury-Mitglieder konnten u.a. Herr Prof. Walter (Oberbaudirektor der Hansestadt Hamburg), Prof. Kokenge (Rektor der TU Dresden) und Herr Wurff (Amtsleiter Stadtplanungsamt) gewonnen werden. Sie vergaben den 1. Preis einstimmig an die ARGE MKK Architekten aus Schwerin, die mit ihrer Entwurfsidee das Preisgericht überzeugen konnte.
Für die Realisierung des Vorhabens wurde ein ehrgeiziger Zeitplan aufgestellt - demnach soll die Eröffnung für das Publikum im Jahr 2010 erfolgen.

Zurück