Vertrag mit Züblin AG zum Theaterbau im Kraftwerk Mitte unterzeichnet

Vertragsabschluss

Heute, am Dienstag, 10. September, wurde der Vertrag zum Neubau der Spielstätten für die Staatsoperette Dresden und das tjg.theater junge generation unterzeichnet. Auftraggeber auf städtischer Seite ist die Kommunale Immobilien Dresden GmbH & Co. KG, Auftragnehmer die Ed. Züblin AG, Bereich Thüringen.

Der Vertrag beinhaltet einen Pauschalfestpreis für den schlüsselfertigen Neubau in Höhe von 68,6 Millionen Euro (netto). Der Bau soll im Oktober 2016 an die beiden Theater übergeben werden. Die Kosten des Gesamtprojektes inklusive Ausstattungen betragen 96,7 Millionen Euro.

Mit der Vertragsunterzeichnung endet das im Juni 2012 begonnene Vergabeverfahren, welches als „Wettbewerblicher Dialog" geführt worden war.

„Ich freue mich sehr, dass wir damit eine jahrzehntelange Diskussion zu einem positiven Abschluss bringen können", sagt Oberbürgermeisterin Helma Orosz. „Operette und TJG sind aus der kulturellen Landschaft nicht wegzudenken und erhalten nun endlich die Rahmenbedingungen, die beide Häuser auch verdienen."

Zurück