Trainingszentrum für die SG Dynamo Dresden im Ostragehege

Pressemitteilung der LH Dresden

 

Vorschlag der Verwaltung geht in die Beratung des Stadtrates

 

Am Messering im Ostragehege Dresden soll ein Trainingszentrums für die Profimannschaft und die Mannschaften für den Nachwuchsbereich U16, U17 und U19 der SG Dynamo Dresden e. V. entstehen. Die Verwaltung schlägt dem Stadtrat die Förderung des Neubaus in Höhe von vier Millionen Euro vor. Die DGI Gesellschaft für Immobilienwirtschaft mbH Dresden soll als Bauherr im Auftrag des Vereins und in Zusammenarbeit mit der STESAD GmbH die Realisierung übernehmen.

Die Baugenehmigung für das Trainingsgelände wurde am 27. Juni 2017 erteilt. Geplant sind ein Funktions- und Wirtschaftsgebäude, zwei Naturrasenspielfelder, ein Kunststoffrasenplatz und ein Multifunktionsspielfeld sowie weitere diverse Sportflächen auf dem Gelände. Mit dem Bau kann die leistungssportliche Entwicklung des Nachwuchses und des Profifußballs gesichert werden, gemäß den Qualitätsstandards des DFB. Der Verein nutzt derzeit Trainingsflächen im Großen Garten. Für professionelle Trainingsbedingungen fehlt hier der Platz.  Zudem läuft der Pachtvertrag für die Trainingsflächen im Großen Garten am 30. Juni 2018 aus.

Sportbürgermeister Peter Lames dazu: „Ich freue mich, dass der Knoten durchgehauen werden kann. Die Stadt leistet ihren Beitrag und fördert das Vorhaben. Mit dem neuen Trainingsgelände erhält der Verein damit sehr gute Bedingungen für seine weitere Entwicklung.“

Im Rahmen des Stadtratsbeschlusses zur Haushaltssatzung 2017/2018 der Landeshauptstadt Dresden wurden bereits 2016 die Mittel für den Bau des Trainingszentrums für 2018 eingeplant, die über die investive Sportförderung der SG Dynamo Dresden e. V. zur Verfügung zu stellen sind. Gefördert wird ausschließlich der Aufwand für den Nachwuchs. Das Land Sachsen unterstützt das Bauvorhaben mit etwa 1 885 000 Euro. Insgesamt soll der Neubau etwa 15 500 000 Euro kosten.

Zurück