Theaterbaustelle Kraftwerk Mitte

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden vom 22.05.2015

 

Neubau: Der Sockel des Neubaus ist bis zum 2. Obergeschoss im Rohbau fast fertig. Die ersten Dachdeckerarbeiten haben hier bereits begonnen. Auch die Rohbauarbeiten der Säle, des Zuschauerraums, die Lager und Verbindungsgänge sind bereits weit fortgeschritten und lassen die künftige Nutzung erahnen. Nur im Obergeschoss wird noch an einigen Decken gearbeitet. Die Bühnentürme werden derzeit errichtet. Der Bühnenturm der SOD hat schon fast seine endgültige Höhe von 31,30 Metern über Bühnenniveau erreicht. Der Bühnenturm des tjg (26,35 Meter über Bühnenniveau) ist schon etwas über der Hälfte und der Probenturm (26,30 Meter über Bühnenniveau) zu einem Drittel fertig. Im Gebäude laufen Rohinstallationen für Sprinkler-, Wasser-, Abwasser- und Lüftungsanlagen.  

Eine Probe der Corten-Stahl-Fassade ist am Neubau bereits zu sehen. Sie benötigt etwa ein Jahr, bis die typische Rostentwicklung erreicht ist. Eine solche Fassade wird künftig den Neubau umschließen. 

Maschinenhalle: Die Rohbauten der Studio- und der Puppenbühne sind weitgehend beendet. Im Foyer wurde bereits die Besucher-Plattform errichtet. Als Nächstes wird mit der Rohinstallation der Haustechnik begonnen. 

Ehrlichstraße: Das denkmalgeschützte Gebäude an der Ehrlichstraße wird saniert. Hier sitzen künftig die Verwaltung der Theater und die Intendanz. Im Gebäude werden dafür Wände und Treppenaufgänge neu konzipiert. Die Rückbauarbeiten dafür sind beendet. Derzeit entstehen neue Zwischenwände und Türöffnungen. Begonnen hat auch die Dachsanierung. 

Werkstätten Cotta: Ein neues Werkstattgebäude für Staatsoperette und das tjg. theater junge generation dresden entsteht direkt am vorhandenen Funktionsgebäude des tjg. an der Meißner Landstraße. Das alte Werkstattgebäude wird abgebrochen, diese Fläche entsiegelt. Parkplatz, Grillplatz und Labyrinth weichen dem Neubau und sollen umgesetzt werden. Für den Neubau, die technischen Anlagen, Freiflächen sowie Planungs- und Baunebenkosten sind insgesamt 6 178 592 Euro brutto veranschlagt.

Die Baugenehmigung liegt jetzt vor. In den nächsten Tagen starten die ersten Arbeiten auf dem Gelände, es folgen Aushub und archäologische Untersuchungen. Auf einer Werkstattfläche von etwa 2 650 Quadratmetern finden 35 Mitarbeiter optimale Bedingungen, die Theaterpremieren für beide Theater vorzubereiten.

 

Einsatz Menschen und Maschine: Aktuell sind etwa 140 Bauarbeiter im Zweischichtsystem im Einsatz. Fünf Kräne stehen vor Ort. Sie erreichen optimal jeden Ort der Baustelle und es kann parallel gearbeitet werden.

 

Webcam Baustelle unter www.kraftwerk-mitte-dresden.de

Zurück