Sanierung 19. Grundschule steht bevor

Ausschreibungsbeginn für Sanierung der 19. Grundschule „ Am Jägerpark“ Mitte März

Die energetische Sanierung der 19. Grundschule Dresden am Jägerpark 5 steht bevor. Die von der STESAD GmbH als Projektsteuerer betreute Maßnahme sieht ein Auftragsvolumen von rund 4,25 Millionen Euro vor. Die Planung erfolgte im Jahr 2017 bis zum Frühjahr 2018 durch die Architekten Hahn + Kollegen. Die STESAD erstellt und koordiniert das Programm für die gesamte Sanierung, stellt Termin- und Zahlungspläne auf, überwacht diese und informiert fortlaufend den Auftraggeber (Landeshauptstadt Dresden/Schulverwaltungsamt). Die Baumaßnahme wird finanziert aus Mitteln der Europäischen Union, mittels des Programms Förderung Schulische Infrastruktur sowie aus Eigenmitteln der Landeshauptstadt Dresden.

Mit dem Beginn der Ausschreibungsleistungen ist Mitte März 2019 zu rechnen. Die Bauhaupt-, Elektro- und Heizung-/Lüftungs-/Sanitärleistungen werden zuerst vergeben. Neben der beauftragten Modernisierung des Schulgebäudes zur Minimierung des Energieverbrauchs für Heizung, Warmwasser und Lüftung, wird am Gebäude Jägerpark 5 auch für einen behindertengerechten Zugang gesorgt.

Dazu wird ein neues Foyer mit ebenerdigem Zugang angelegt und ein Aufzug am Giebel des Schulgebäudes angebaut. Während der Bauarbeiten ab den Sommerfreien 2019 muss der Schulbetrieb vorübergehend nach Klotzsche ausgelagert werden.

Ab den Sommerferien 2019 sollen zunächst Abbrucharbeiten im Gebäude erfolgen. Es werden Installationen der Technischen Gebäudeausrüstung demontiert. Ferner wird mit den Erdarbeiten im Außenbereich für die Trockenlegung des Gebäudes begonnen. Voraussichtlich im Februar 2020 soll das Außengerüst aufgebaut werden, damit die Fenster und das Dach erneuert sowie die Fassade gedämmt werden können. Die Außenanlagen sollen im Herbst 2020 neu gestaltet werden. Geplante Übergabe der fertig sanierten Schule soll Ende 2020 sein.

Im Außenbereich wird eine neue Rampe für Rollstuhlfahrer zur Hofseite hin angelegt. Neben einer verbesserten Zuwegung zwischen Schulkorpus und Straße „Am Jägerpark“ zum Foyer ist außerdem geplant, Sitzmöglichkeiten und eine Vielzahl an Fahrradstellplätzen auf dem Schulareal zu integrieren. Der ehemalige Hauptzugang zur Schule wird verschwinden. Dafür entsteht in diesem Bereich ein zusätzlicher Raum für die Unterbringung technischer Anlagen. Der neue Haupteingang samt Foyer wird sich zukünftig an der Nordseite der Schule befinden.

Die auf dem Gelände befindliche Sporthalle wird während der gesamten Bauarbeiten für den Schulsport von in der Nähe befindlichen Schulen und den Vereinssport weiter genutzt.

 

Zurück