Rohbauarbeiten bald abgeschlossen

Der Geschäftsführer der Kommunalen Immobilien Dresden, Axel Walther, und der Projektleiter, Florian H. Brandenburg, besuchten gemeinsam mit der Intendantin des tjg. theater junge generation dresden (tjg.), Felicitas Loewe, am Freitag, 3. Juli 2015, die Theaterbaustelle Kraftwerk Mitte. Felicitas Loewe: „Der Baufortschritt ist erfreulich und beflügelt uns für die nächste, die „unordentliche“ Spielzeit, die keine einfache wird, dafür aber eine lohnende Herausforderung, der wir uns, die Bedürfnisse unseres Publikums fest im Blick, mit großer Lust stellen. Am 29. August 2015 laden wir die Dresdner zum 33. und letzten großen Theaterjahrmarkt am alten Standort unter dem Motto „Die große Kistenkarawane“ ein – denn auch für einen Umzug gilt: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ 

 

Neubau: Die Rohbauarbeiten schreiten gut voran, so dass diese voraussichtlich im August abgeschlossen sind. Die Bühnentürme haben ihre volle Höhe erreicht. Der Bühnenturm der Staatsoperette Dresden (SOD) bemisst 31,30 Meter über Bühnenniveau, der Bühnenturm des tjg 26,35 Meter und der Probenturm 26,30 Meter. Derzeit werden die ersten Fenster eingebaut und bald werden die Dächer erkennbar sein. Eine Probe der Corten-Stahl-Fassade ist am Neubau bereits zu sehen. Sie benötigt etwa ein Jahr, bis die typische Rostentwicklung erreicht ist. Eine solche Fassade wird künftig den Sockel des Neubaus umschließen. 

 

Maschinenhalle: Die Rohbauten der Studio- und der Puppenbühne sind beendet. Im Foyer haben die Arbeiter bereits die Besucher-Plattform errichtet. Derzeit installieren sie die Haustechnik. 

 

Ehrlichstraße: Das denkmalgeschützte Gebäude an der Ehrlichstraße wird saniert. Hier sitzen künftig die Verwaltung der Theater und die Intendanz. Im Gebäude werden dafür Wände und Treppenaufgänge neu konzipiert. Die Rückbauarbeiten sind beendet. Derzeit entstehen neue Zwischenwände und Türöffnungen und die Dachsanierung läuft. 

 

Werkstätten Cotta: Ein neues Werkstattgebäude für Staatsoperette und das tjg. entsteht direkt am vorhandenen Funktionsgebäude des tjg. an der Meißner Landstraße. Nachdem die neue Werkstatt errichtet und der Umzug des tjg. ins Kraftwerk Mitte beendet sit, wird das alte Werkstattgebäude abgebrochen und diese Fläche entsiegelt. Parkplatz, Grillplatz und Labyrinth weichen dem Neubau und werden umgesetzt. Für den Neubau, die technischen Anlagen, Freiflächen sowie Planungs- und Baunebenkosten sind insgesamt 6 178 592 Euro brutto veranschlagt. Die ersten Arbeiten auf dem Gelände sowie die archäologischen Untersuchungen haben begonnen. Auf einer Werkstattfläche von etwa 2 650 Quadratmetern finden 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimale Bedingungen, die Theaterpremieren für beide Theater vorzubereiten. 

 

Zahlen: Aktuell sind etwa 140 Bauarbeiter im Zweischichtsystem im Einsatz. Fünf Kräne stehen vor Ort. 2000 Tonnen Bewehrungsstahl, 19 000 Kubikmeter Beton und 10 000 Quadratmeter Dachabdichtung werden verbaut. Die Corten–Stahl-Fassade wird 3500 Quadratmeter umfassen. 

 

Webcam Baustelle unter www.kraftwerk-mitte-dresden.de

Zurück