Planungswettbewerb für einen neuen Schulstandort in Pieschen ist entschieden

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden vom 04.12.2014

 

Am Mittwoch, 3. Dezember, hat eine aus Architekten, Ingenieuren und Mitarbeitern des Stadtplanungs- und des Schulverwaltungsamtes zusammengesetzte Jury die Preise im Planungswettbewerb für den Schulstandort Gehestraße in Dresden Pieschen vergeben. Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Deutschen Bahn soll ein komplett neuer Schulstandort für die 5-zügige 145. Oberschule und das ebenfalls 5-zügige Gymnasium Pieschen entstehen. Der erste Preis wurde der ARGE ppp Petersen Pörksen Partner Lübeck, C&E Consulting und Engineering GmbH Chemnitz und ibb Ingenieurbüro Bauwesen GmbH Chemnitz zugesprochen. Der zweite Preis ging an Ackermann + Raff aus Stuttgart, der dritte Preis an das Büro Max Dudler an Berlin. Am Wettbewerb, der die Objektplanung, die Tragwerksplanung, die Planung der technischen Ausrüstung und die Freianlagenplanung umfasste, beteiligten sich insgesamt 14 Planungsteams. Die Jury, unter Vorsitz von Prof. Tobias Wulf aus Stuttgart, vergab drei Preise und zwei Anerkennungen. An den Planungswettbewerb schließt sich ein Verhandlungsverfahren nach der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) an. An diesem nehmen die drei Preisträger teil. Eine abschließende Entscheidung zum Planungsauftrag fällt im zweiten Quartal 2015. Die beiden neuen Schulbauten sollen 2018 fertig sein. Dresden plant mehrere neue Schulen, um dem Bevölkerungswachstum gerecht zu werden. 

Zurück