Neubau unterirdischer Löschwasserbehälter in Dresden Malschendorf

Bau Löschwasserbhälter

Die Landeshauptstadt Dresden wird die Löschwasserbereitstellung in Dresden-Malschendorf von ca. 48 m³/h über einen Zeitraum von 2 Stunden sicherzustellen. Hierzu ist der Neubau eines unterirdischen Löschwasserbehälters auf dem Flurstück 61/2 der Gemarkung Malschendorf notwendig. 

Die bauzeitliche Sicherung der Löschwasserbereitstellung erfolgt mittels eines flexiblen Behälters (Fassungsvermögen 100 m³). Dieser Behälter wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Schönfeld am 16. September aufgebaut und befüllt. Für die Befüllung wurde das Wasser aus dem abzubrechenden Behälter verwendet. 

Ab dem 09. Oktober wurde mit Rückbau des alten Behälters und der Herstellung der Baugrube begonnen. Am 23. Oktober erfolgte die Montage des Behälters in der fertiggestellten Baugrube. Restarbeiten am Behälter erfolgen am 24. Oktober. Die Verfüllung der Baugrube, Geländearbeiten, Zaunbau und weitere Restarbeiten erfolgen bis zum 09. November.

Die Befüllung des neuen Behälters soll durch das Rückpumpen des Wassers aus dem flexiblen Behälter erfolgen. Geplant ist ggf. der nochmalige Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr. Als Vorbereitung wird nochmals die Wasserqualität geprüft. 

Durch die STESAD GmbH erfolgt die Planungs- und Bausteuerung im Auftrag des Regiebetriebes Zentrale Technische Dienstleistungen der Landeshauptstadt Dresden.

Zurück