LOUISENGRÜN – ein Stück Natur mitten in der Neustadt

Louisengrün

Zwischen Louisen-, Görlitzer, Sebnitzer und Kamenzer Straße entsteht eine neue Grünfläche im Herzen der Neustadt: das LOUISENGRÜN. Auf mehr als 2300 Quadratmetern wird in zwei Schritten ein Hortspiel, ein öffentlicher Spiel- und Stadtplatz angelegt.

Begonnen haben die Arbeiten auf dem Hortgelände der 15. Grundschule, das von der Sporthalle der Schule und dem Abenteuerspielplatz Panama begrenzt wird. Auf  dem Hortspielplatz entstanden ein Wasserspielplatz, eine Spielhütte und eine Schaukel. Im Bauwagen ist ein Lern- und Erlebnisort entstanden.

Ab August 2013 sollen auf mehr als 1300 Quadratmetern Fläche ein Spiel- und ein Stadtplatz angelegt werden, welcher von der Südseite des Hortgeländes bis zur Louisenstraße erstreckt.

Ein öffentlicher Weg führt künftig von der Louisen- bis zur Seifhennersdorfer Straße und quert damit das Quartier. Dieser Weg gliedert den Spielplatz nach Altersklassen: Für kleine Kinder wird es eine Sandfläche mit Sandtisch in Blattform geben, während ein anderer Teil für vier- bis zehnjährige Kinder vorgesehen ist. Hier laden Geräte aus Robinienholz künftig zum Klettern und Balancieren ein. Sie werden aus vielen Pfosten bestehen, an die in unterschiedlichen Höhen Podeste angebracht werden. Die konkrete Ausstattung wird im Ausschreibungsverfahren geklärt, welches derzeit vorbereitet wird.

Die Fertigstellung des Louisengrüns ist für Ende des Jahres geplant. Mit der Pflanzung von verschiedenen Laubbäumen und einer Bodenbedeckung aus Holzhackschnitzeln kommt ein Stück Wald mitten in die Stadt.

Zwischen Spielplatz und Louisenstraße  entsteht ein kleiner Stadtplatz. Hier befinden sich künftig zwei Stellplätze für Car-Sharing, Fahrradständer und Plätze zum Anleinen von Hunden. Hier ist dann auch Platz  für  die Außensitze der benachbarten Gaststätte und eine Fotokiste.

Die Idee zum LOUISENGRÜN haben die Ämter für Stadtplanung, Stadtgrün und Abfallwirtschaft sowie der Kita-Eigenbetrieb gemeinsam mit der STESAD GmbH, dem treuhänderischer Sanierungsträger, entwickelt. Für die Planung zeichnet das Dresdner Architekturbüro h.e.i.z.Haus verantwortlich.

Die Kosten für das neue grüne Areal in Höhe von ca. 640.000 Euro werden vom Kita-Eigenbetrieb, dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft und dem  Stadtplanungsamt mit Städtebaufördermitteln der Äußeren Neustadt finanziert.  

Zurück