Kiefernstraße im Hechtviertel wird ausgebaut

Eine Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden

 

Bis Mitte November bauen Fachleute die Kiefernstraße im Sanierungsgebiet Hechtviertel aus und gestalten sie neu. Die Finanzierung erfolgt zu je einem Drittel von Bund, Land und der Stadt Dresden durch Städtebaufördermittel sowie weiteren Eigenmitteln der Landeshauptstadt Dresden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf insgesamt 462 000 Euro.
Die Arbeiter erneuern die öffentliche Beleuchtung, bauen die Straße neu aus und erneuern gleichzeitig die Straßenentwässerung. Die Fahrbahn ist dann 3,50 Meter breit. Versorgungsunternehmen erneuern ihre Medien und sanieren Abwasserschächte sowie -kanäle. Zur Verkehrsberuhigung werden vier Platzbereiche angeordnet. Mitarbeiter pflanzen 23 neue Bäume (Stadtbirne), stellen vier Bänke auf und installieren Fahrradanlehnbügel.


Auf Grund eines zeitlich parallel stattfindenden Bauvorhabens einer Bauherrengemeinschaft, ist der Ausbau in zwei Abschnitten geplant. Begonnen wird im südlichen Abschnitt der Kiefernstraße in Richtung Seitenstraße.

Das vorhandene Altmaterial soll im Gehwegbereich (Granitplatten) und im Bereich der Parkstreifen (Großpflaster) wieder verwendet werden. Für den Fahrbahnbereich ist der Einbau von Granitkleinpflaster und für die Platzbereiche der Einbau von Betonplatten vorgesehen.

Die Baubetreuung des Vorhabens übernimmt im Auftrag des Stadtplanungsamtes die STESAD GmbH.

Zurück