Freiflächengestaltung für Kita- und Horteinrichtungen

Windmühle

Die STESAD führt im Auftrag des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen (EB KITA) die Um- und Neugestaltung von Freiflächen für verschiedene Hort- und Kita-Einrichtungen der Landeshauptstadt Dresden durch. Insgesamt handelt es sich um derzeit 16 Projekte im Stadtgebiet mit einem Baukostenbudget je Vorhaben zwischen 8.000 und 270.000 Euro.

Neben Landschaftsbauleistungen, wie der Anlage von Wegen und Pflanzflächen, wird die Errichtung neuer Spielgeräte von den Kindern mit Spannung erwartet. Während für Nestschaukeln oder Rutschen häufig Standard-Produkte eingesetzt werden, erfolgt die Konzeption und Errichtung größerer Kletterspielanlagen überwiegend individuell.

Zu diesem Zweck führt die STESAD sogenannte Ausschreibungen nach Leistungsprogramm durch. Diese umfassen weitreichende Vorgaben zu Art und Umfang der vorzusehenden Spielfunktionen, aber auch zum Materialeinsatz und der Konstruktion. Darüber hinaus werden durch die zur Verfügung stehenden Platzverhältnisse und natürlich das jeweilige Kostenbudget weitere Grenzen gesetzt.

Dennoch überraschen die zu den Aufgabenstellungen eingehenden Angebote in Form von Skizzen und Modellen mit Erläuterungen immer wieder durch ihre unterschiedlichen Entwurfsideen. Nach einer Vorprüfung hinsichtlich der Einhaltung von zwingenden Vorgaben erfolgt gemeinsam mit Vertretern der Einrichtungen, Planern und dem EB KITA die Auswahl der Spielgeräte nach vorab festgelegten Bewertungskriterien. In dieser Phase des Vergabeverfahrens fällt die Entscheidung zugunsten eines Bieters, der für die Umsetzung seines Entwurfes anschließend beauftragt wird.

Durch die individuelle Anfertigung der Geräte kann in besonderem Maße auf die örtlichen Gegebenheiten und die speziellen Anforderungen der Einrichtungen eingegangen werden, um die häufig knapp bemessenen Freiflächen optimal auszunutzen.

Fotos:

Bild 1 - Der Spielplatz wird errichtet

Bild 2 - Windmühle 

Bild 3 - Entwurfsskizze der Firma Zimmer.Obst zu einer Podestlandschaft mit Spielboot und verschiedenen Windspielen

Bild 4 - Arbeitsmodell eines Spielgerätes mit Spielhäusern und Seilnetz

Zurück