Förderung kleiner Unternehmen in den Stadtteilentwicklungsprojekten Dresden West/Friedrichstadt und Nördliche Vorstadt Dresden

In den Stadtteilentwicklungsprojekten Dresden-West / Friedrichstadt und Nördliche Vorstadt können mit Mitteln aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Landeshauptstadt Dresden bis 2013 kleine Unternehmen (KU) bei Investitionen finanziell unterstützt werden. Das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden hat die STESAD GmbH mit der Projektbetreuung für die Förderung kleiner Unternehmen beauftragt.

Insgesamt stehen 950 TEUR für die KU-Förderung in den beiden Programmgebieten zur Verfügung. Gefördert werden können kleine Unternehmen mit max. 50 Mitarbeitern und mit einem Jahresumsatz von max. 10 Mio. €. Voraussetzung ist, dass die kleinen Unternehmen Ihren Unternehmenssitz in den Programmgebieten haben oder in diese verlegen. Dabei können investive sowie nicht investive Maßnahmen gefördert werden, die zur Verbesserung der unternehmerischen Leistungsfähigkeit beitragen.

Ziele der Förderung sind u.a. die Stärkung des Unternehmertums in den Fördergebieten und die Stärkung der Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit von Betrieben und Betriebsstätten. Es sollen Arbeits- und Ausbildungsplätze in den Fördergebieten geschaffen und erhalten werden. Die Zuwendungen sollen den Unternehmen in den Programmgebieten Anreize zur Ansiedlung, Existenzgründung, Sicherung bzw. Erweiterung ihres Standortes sowie zur Verlagerung innerhalb des Programmgebietes bzw. in das Programmgebiet bieten.

Weitere Infos sowie die Antragsunterlagen erhalten Sie bei der Landeshauptstadt Dresden im Stadtplanungsamt oder bei den Ansprechpartnern der STESAD GmbH, Frau Sternberg (Tel. 0351 / 4947337, per E-Mail kirsten.sternberg@stesad.de) und Frau Hamann (Tel. 0351 / 4947312, per E-Mail: annett.hamann@stesad.de).

Zurück