Erster Spatenstich der WiD an der Ulmenstraße

 

Gemeinsame Pressemitteilung der WiD Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG und der Landeshauptstadt Dresden zum ersten Spatenstich an der Ulmenstraße/Kleinzschachwitzer Straße

 

Genau ein Jahr nach der notariellen Gründung der WiD Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG wird am 19.09.2018 der erste Spatenstich für eines von zunächst 20 Wohnbauvorhaben der Landeshauptstadt Dresden für Haushalte mit geringen Einkommen und Menschen mit Einschränkungen vollzogen.

Am Standort Ulmenstraße/Kleinzschachwitzer Straße im Stadtteil Leuben errichtet die WiD bis zum vierten Quartal 2019 das erste kommunale Wohngebäude mit 22 Wohnungen mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen. „Ich freue mich, dass nach den vielen notwendigen Vorarbeiten rund um die Gründung der WiD der kommunale Wohnungsbau nun endlich auch in der Praxis umgesetzt wird und die ersten Wohnungen entstehen. Diese Wohnungen werden dringend gebraucht“, sagt Dr. Kristin Klaudia Kaufmann, Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen und Aufsichtsratsvorsitzende der WiD.

„Wir legen bereits bei der Planung großen Wert auf einen Wohnungsmix vom Singlehaushalte bis zu Familien mit Kindern“, erläutert der Geschäftsführer der WiD, Steffen Jäckel. „Wichtig ist der WiD die hohe Funktionalität der Häuser, aber auch die gute Einbindung der Architektur in die ortstypischen Bebauungen der Einzelstandorte“, ergänzt Jäckel. Die Wohnungsbauvorhaben der WiD werden über das gesamte Stadtgebiet Dresdens verteilt sein.

Dass bereits ein Jahr nach der Gründung der Gesellschaft auch auf der ersten Baustelle die Arbeiten beginnen können, ist das Ergebnis einer sehr straff organisierten Zusammenarbeit mit den verschiedenen Verwaltungsbereichen der Stadt Dresden, dem Freistaat Sachsen als Fördermittelgeber und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden als Darlehensgeberin. Der heutige erste Spatenstich ist der sichtbare Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte der Landeshauptstadt Dresden seit der Wiedervereinigung und ein deutliches Zeichen an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dresden, dass der soziale Wohnungsbau wieder als Aufgabe der Stadt wahrgenommen wird.

 

Fotos: STESAD GmbH

Zurück