Eröffnung des Freizeitparks im Sanierungsgebiet Friedrichstadt

Eine Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden

5000 Quadratmeter für Streetball, Skaten, Klettern und Ausruhen - Investition von 660 000 Euro



Der Freizeitpark an der Löbtauer Straße/Schweriner Straße/Roßthaler Straße im Sanierungsgebiet Friedrichstadt ist mit vielen Spielfunktionen und großen Grünflächen zur Erholung fertig und kann heute, 15. Juli 2013 übergeben werden.


 „Diese Gestaltung eines Kinder- und Freizeitparks ist ein wesentlicher Teil unserer Aufgabe zur Schaffung einer kinderfreundlichen Stadt Dresden. Zugleich ist eine generationsübergreifende Erholungsfläche etabliert, in einem bevölkerungsreichen Gebiet mit wenig Grünflächen", so Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden.


„Auf einer Fläche von etwa 5 000 Quadratmetern sind Räume für aktives Spiel, viel Grün und interessante Wegeverbindungen entstanden. Jetzt kann hier Streetball gespielt werden und zwischen den Skateflächen und einem zentralen Treffpunkt befindet sich eine vier Meter hohe Kletterwand - ein horizontales Element, das auch als Raumteiler wirkt", so Baubürgermeister Jörn Marx.


In intensiver Zusammenarbeit mit den Vereinen der Friedrichstadt und Graffitikünstlern sind Wünsche der Kinder und Jugendlichen im Parkgelände umgesetzt worden und werden in Aktionen und Workshops fortgeführt. Auf der Spielwiese können sich Kinder und Jugendliche unter anderem auf Balancierpalisaden, Schwebebändern und am Reck in einem Rundkurs ausprobieren. Im Westen streift ein geschwungener Parkweg die Spielwiese. Hier stehen historische, rund 110 Jahre alte Gusspendelstützen der vormaligen Eisenbahnbrücke Schweriner Straße.

 
Die Herstellung der Anlage kostete 660 000 Euro. Im Rahmen der Städtebauförderung standen dafür Fördermittel zu je einem Drittel von Bund, Land und Landeshauptstadt Dresden aus dem Finanzbudget für das Sanierungsgebiet Friedrichstadt zur Verfügung.

Zurück