Baustellenbegehung Kulturpalast

Kulturpalast
Pressevertreter konnten sich heute ein Bild von den aktuellen Arbeiten auf der Baustelle Kulturpalast machen. Projektleiter Peter Hinkel informierte vor Ort. Die Arbeiten im Kulturpalast laufen planmäßig. Derzeit werden sämtliche Böden, Geländer und Innentüren für die Bauzeit mit Holzplatten geschützt. Dann startet der Rückbau im Foyer, im Saal und im Backstagebereich. Zurückgebaut werden nicht tragende Verkleidungen, Trennwände und Zwischendecken. Einzelne Verkleidungen und alte Türanlagen sind aus denkmalpflegerischen Gründen ausgebaut und zwischengelagert worden. Sie werden später wieder im Haus integriert. Mit Rückbau und Schadstoffsanierung im Gebäude sind bis März 2014 zwei regionale Firmen aus Dresden betraut. Im April 2014 soll mit dem Rohbau begonnen werden. Aktuell ist im Saal mit dem Rückbau aller Stufenpodeste der ehemaligen Zuschauerränge, sämtlicher alter Saalverkleidungen an Wänden und Rängen, des kompletten Bühnenbodens mit Kippparkett sowie der kompletten Bühnentechnik begonnen worden. Außerdem werden Estrichbeläge für die Schadstoffsanierung freigelegt.
Vorab sind Teile der Bühnentechnik wie Lautsprecher, Beleuchtungskörper und einzelne Bühnenzüge ausgebaut worden. Sie werden für das Theater Junge Generation und die Staatsoperette im Kraftwerk Mitte wiederverwendet.

Ausstellung über Kulturpalastumbau in Vorbereitung
Das Amt für Kultur und Denkmalschutz bereitet gegenwärtig eine kleine mobile Ausstellung über den Kulturpalast vor. Präsentiert werden soll die Geschichte bis zur Neuplanung des Hauses Anfang 2014.

Historie:
11. Oktober 2013: Offizieller Baustart am neuen Standort für die Dresdner Philharmonie, die Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden und das Kabarett "Die Herkuleskeule" sowie das Besucherzentrum der Stiftung Frauenkirche und die Dresden Information. Für 81,5 Millionen Euro soll das Haus bis März 2017 vollständig modernisiert und umgebaut sein. Etwa sechs Millionen Euro werden zusätzlich für nutzerspezifische Ausstattungen wie Bühnen-, Veranstaltungs- und Medientechnik sowie die Möblierung investiert.

Kraftwerk Mitte
Im Kraftwerk Mitte laufen derzeit die Planungsarbeiten mit den künftigen Nutzern Theater Junge Generation und Staatsoperette Dresden sowie Grundstücksvorbereitungen für den Bau. So muss unter anderem geplant werden, wie die Werkstätten der Theater ihren laufenden Betrieb aufrechterhalten können mit ihren alten Werkstätten und dem dann gemeinsamen Neubau in Cotta. Am Gebäude Ecke Ehrlichstraße sollen im Frühjahr 2014 erste Baumaßnahmen starten, da das Gebäude auch als Baustelleneinrichtung genutzt werden soll. Ein offizieller Baustart am Standort Kraftwerk Mitte ist im Sommer 2014 vorgesehen.

Zurück