Baufortschritt bei Holzbau-Kitas

Die durch die STESAD als Projektsteuerer koordinierten Bautätigkeiten an der Kita Hopfgartenstraße gehen in die finale Phase und sind bis Ende Oktober abgeschlossen. Derzeit laufen noch letzte behördliche Abnahmen sowie Restarbeiten im neugestalteten Außenbereich. Hier dürfen sich die Kinder in Zukunft unter anderem auf ein Klettergerüst mit kombinierter Rutsche, Wasserspielplatz, Naturkletterparcours, Schaukeln und mehreren kleinen Holzhäusern freuen.

Auch der Innenausbau ist abgeschlossen und genügt modernen pädagogischen Ansprüchen bezüglich Gruppenräumen, Spiel-, Schlaf-, Bewegungsmöglichkeiten, aber auch den Erfordernissen von Verwaltungsaufgaben in einer Kindertagesstätte.

Nach einem Jahr Bauzeit ist das neue Objekt an der Hopfgartenstraße 9 damit in Kürze fertiggestellt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt circa 5,8 Millionen Euro, wobei aus der Kinderbetreuungsfinanzierung des Bundes und vom Sächsischen Kultusministerium eine Förderung in Höhe knapp 2,3 Millionen Euro kommen.

Im Prinzip der gleichen Bauweise hatte im Juni 2020 der Neubau einer Kita für 192 Kinder an der Michelangelostraße 5, nahe der Räcknitzhöhe, begonnen. Anfang Oktober sind die speziellen Holzfertigteile angeliefert und per Kran in die richtigen Positionen gesetzt worden. Zuvor wurde mittels Vollverdrängungspfählen das Betonfundament in den Untergrund gebracht, um zunächst die beiden Treppenhäuser zu fertigen. Der Rest des Gebäudes wird mittels Brettsperrholzelementen errichtet. Auch an der Michelangelostraße ist die STESAD für die Projektsteuerung verantwortlich. Fertiggestellt werden soll die Kita im Mai 2021.

Als drittes Holzbauvorhaben wird die STESAD die Kita an der Fabricestraße steuern. Hier beginnt dieser Tage der Rohbau. Fertig soll die Kita wiederum nach einem Jahr, also im Oktober 2021 sein.

Siehe auch: https://www.stesad.de/aktuell-beitrag/kita-neubau-an-der-hopfgartenstrasse.html

Fotos: STESAD GmbH

Zurück